COS GmbH
Raiffeisenstr. 21
D-77704 Oberkirch

Telefon+49 (0) 7802 / 7027 - 0
E-Mailcos@cosonline.de

Wasserstoffbus

Foto: Regionalverkehr Köln GmbH

 

Die städtische Mobilität befindet sich im Umbruch. Um den CO2-Ausstoß in den Innenstädten zu senken, sucht die Regierung genauso wie der ÖPNV nach alternativen Antriebskonzepten für die Zukunft des Stadtverkehrs.

Viele Verkehrsunternehmen testen aktuell Alternativen zum Diesel. Neben der Elektromobilität, inklusive ihrer Herausforderungen durch eingeschränkte Reichweiten, Ladeinfrastruktur und Lademanagement, kristallisiert sich der Wasserstoffbus als valide Lösung für den urbanen Verkehr heraus.

Doch welche Vorteile bringen Wasserstoffbusse und worauf muss man in der Instandhaltung achten? COSware bietet bereits heute vielfältige Lösungen für die gängigsten Herausforderungen mit der Technologie rund um den Wasserstoffbus.

 

COSware Lebensakte schafft Datentransparenz für innovative Technologien wie Wasserstoffbusse

Gegenüber dem Elektrobus hat der Wasserstoffbus den großen Vorteil einer hohen Reichweite und vergleichbar kurzer Tankzeiten wie bei einem Dieselfahrzeug. Die auf dem Betriebshof vorhandene Disposition und Planung der Umläufe sollte also durch Wasserstoffbusse nicht negativ beeinflusst werden.

Durch die ganzheitliche Protokollierung aller relevanten Daten in COSware schaffen Sie die notwendige Transparenz im Umgang mit dem Wasserstoffbus. Die gesammelten Informationen können Sie zu Recherchezwecken in der COSware Lebensakte jederzeit einsehen und so jederzeit auf Herausforderungen der „Kinderkrankheiten“ beim Einsatz der neuen Technologie reagieren und daraus lernen.

Die COSware WebApp „Mangel melden“ erlaubt in diesem Zusammenhang auch eine Sensibilisierung der Busfahrer, die vorhandene Schäden von unterwegs per Smartphone an die Zentrale melden können. In der Werkstatt kann auf den Störungsfall schneller reagiert und das Fahrzeug in die Wartungsplanung übernommen werden.

 

Instandhaltung von Wasserstoffbussen: Erhöhte Anforderungen an Qualifikationen, Ressourcen und Wartungsplanung

Wasserstoffbusse gelten ohnehin als wartungsfreundlicher im Gegensatz zu Dieselbusse. Weniger Mechanik sorgt für weniger mechanische Ausfälle und ein vereinfachter Zugang zu Komponenten und Modulen, verbunden mit einem einfacheren Ein- und Ausbau. Dennoch gibt zusätzliche Anforderungen, auf die es bei der Instandhaltung von Wasserstoffbusse zu achten gilt:

Für die Drucktanks aus Carbon sind regelmäßige Dichtigkeitsprüfungen und eine damit verbundene Protokollierung der Messwerte vonnöten. COSware unterstützt hier durch die WebApp „Checklisten und Messwerte“; außerdem können an den Wasserstoffbus angehangene Dokumente jederzeit mobil eingesehen werden.

Die Antriebsart Wasserstoff verhindert die parallele Durchführung von Arbeitsvorgängen. Antriebs- und Schweißarbeiten beispielsweise können aus Sicherheitsgründen nicht zeitgleich durchgeführt werden. Darüber hinaus befinden sich prüfpflichtige Komponenten auf dem Dach des Wasserstoffbusses, was eine zusätzliche Ressourcenplanung hinsichtlich Arbeitsbühnen und Dacharbeitsstände nötig macht, die mit COSware abgebildet werden kann.

Der Umgang mit dem Elektromotor des Wasserstoffbusses ist ein Umgang mit Starkstrom. Für die Elektriker der Werkstatt erfordert dies eventuell zusätzliche Schulungs- und Zertifizierungsmaßnahmen des Personals. COSware überprüft die notwendigen Qualifikationen der Monteure für die jeweiligen Arbeitsvorgänge am Wasserstoffbus und erinnert rechtzeitig an die nächste Auffrischung der Qualifikation.

 

Wasserstoffbusse und weitere Technologien: Strategische Vergleiche mit COSware

Neue Technologien müssen sich rentieren, ansonsten lohnt sich deren Anschaffung nicht. COSware erlaubt die Durchführung strategischer Vergleiche unterschiedlicher Hersteller und Technologien. Sie sehen im Sinne eines Total-Cost-of-Ownership-Ansatzes (TCO) eine detaillierte Aufstellung von allen angefallenen Kosten für Wartung, Personal, Qualifizierungen, Versicherung, Ausfälle und den damit verbundenen Folgekosten.

Bereits vorhandene COSware-Module und Funktionen, wie die Objektkostenrechnung oder Life-Cycle-Cost-Betrachtungen, ermöglichen Ihnen die einfache Schaffung von qualifizierten und detaillierten Entscheidungsvorlagen für die kommenden Gespräche mit Herstellern und Ersatzteillieferanten von Wasserstoffbussen.  

 

Was Sie noch interessieren könnte 

 

Weitere Informationen anfordern


Zurück

Informationen gewünscht?

Wir senden Ihnen gerne weitere Informationen

Unterlagen anfordern

Haben Sie Fragen
COS Kontakt
+49 7802 7027-0 Rückruf anfordern
Standort und Anfahrt Anfahrt Planen
Info