COS GmbH
Raiffeisenstr. 21
D-77704 Oberkirch

Telefon+49 (0) 7802 / 7027 - 0
E-Mailcos@cosonline.de

Elektromobilität

 

Zu Beginn des Jahres erhöhte die Bundesregierung den Mobilitätsfond von bisher 500 Millionen auf eine Milliarde Euro. Denn die circa 22.000 Dieselbusse, die täglich für den reibungslosen Personennahverkehr in deutschen Städten sorgen, sind auch für etwa ein Fünftel des gesamten Schadstoffausstoßes in den Ballungsräumen der Republik verantwortlich.

Mehr Elektrobusse sollen also her und diese wurden in den vergangenen Jahren auch ausgiebig getestet. Die Auswirkungen auf das Betriebshofmanagement in Bezug auf Lade- und Energiemanagement sind immens. Mit COSware sind Sie auf der sicheren Seite!

 

Ein smartes Lademanagement mit allen Daten für Reichweiten, Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur

Wer den Betriebshof ins Zeitalter der Elektromobilität heben möchte, kommt um ein cleveres Lademanagement nicht herum. Mit COSware haben Sie alle Daten im Blick: Fahrzeugkapazitäten, dynamische Restreichweitenprognose und auch die Ladeinfrastruktur: Hier überwachen Sie Ladezyklen und Ladeabbrüche durch Meldungsserver-Events, vermeiden Engpässe und sorgen mit COSware ganz einfach dafür, dass für die kommenden Umläufe genügend Fahrzeuge mit ausreichender Restreichweite zur Verfügung stehen.

Neben Ladeanfang und Ladeende informiert Sie COSware ebenfalls über Ladestatus (State of Charge, SoH), Gesundheitsstatus der Batterie (State of Health, SoH), berechnet das Balancing der Batterie mit ein und empfiehlt Vorkonditionierungsmaßnahmen auf dem Betriebshof vor der Ausfahrt des Fahrzeugs mit dem Ziel der Reichweitenerhöhung.

 

 Lademanagement pixabay electric car 2149057 1920

Mehr zum Thema finden Sie hier:

Lademanagement

 

Stromkosten optimieren und dabei Geld zurück - Sektorenkopplung und Power-To-Mobility

Der Teil mit der Mobilität im Bereich Elektromobilität ist für Sie auf dem Betriebshof ein alter Hut. Doch wie kümmere ich mich über die Stromversorgung? Mit COSware kein Problem! Die Stromlast auf dem Betriebshof kann so verteilt werden, dass Sie die mit dem Strompreisanbieter ausgehandelte Grundlast nicht überschreiten, die Fahrzeugverfügbarkeit aber dennoch nicht gefährdet wird.

Im Sinne der Sektorenkopplung und Power-To-Mobility kann darüber hinaus der Strompreiskurs überwacht werden, sodass Sie bei Niedrig- oder Negativpreis laden, bei hohem Preis Ihre Reserven nutzen oder ins Stromnetz zurück einspeisen und somit sogar Geld dazuverdienen!

 

 light bulb 2631864 1920

Mehr zum Thema finden Sie hier:

Sektorenkopplung

 

Betriebshofmanagement der Schnittstellen - OCPP-Anbindung, Strompreise, Wetter und mehr

COSware orientiert sich dabei am OCPP-Protokoll, einem weltweiten Standard für das Lademanagement. Für die Umsetzung der Sektorenkopplung können Schnittstellen zur Energieversorgern angebunden werden, damit der Strompreis stets aktuell ist.

Die Möglichkeiten bleiben aber auch darüber hinaus vielfältig: Über eine Wetterschnittstelle können tagesaktuelle Prognosen abgerufen werden, die die Laufleistung der Fahrzeuge beeinflussen könnten. Bei Problemen mit der Batterie sendet das Fahrzeug direkt den entsprechenden Fehlercode an COSware. Und bei der Wiedereinfahrt auf den Betriebshof schlägt das Ortungssystem direkt einen passenden Parkplatz vor, je nachdem, ob geladen werden muss oder die Restlaufleistung für den kommenden Umlauf ausreicht.

 

 Schnittstellen E Mobilitaet pixabay digitization 3599925 1920

Mehr zum Thema finden Sie hier:

Schnittstellenmanagement

 

 

Was Sie noch interessieren könnte 

 

Weitere Informationen anfordern


Zurück

Informationen gewünscht?

Wir senden Ihnen gerne weitere Informationen

Unterlagen anfordern

Haben Sie Fragen
COS Kontakt
+49 7802 7027-0 Rückruf anfordern
Standort und Anfahrt Anfahrt Planen
Info