Rhein-Neckar-Verkehr GmbH hat Wartungs- und Reparaturarbeiten an 434 Fahrkartenautomaten optimiert   15.07.16

Softwarelösung von COS

Technik, die begeistert

Ein defekter Fahrkartenautomat sorgt für unzufriedene Kunden im ÖPNV. Kein Wunder also, dass die Verkehrsunternehmen solche Schäden mit höchster Priorität beheben.

rnv: Wartungs- u. Reparaturarbeiten an Fahrkartenautomaten optimiert

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) mit Hauptsitz in Mannheim arbeitet diesbezüglich besonders effizient. Im rnv-Verkehrsgebiet in Heidelberg, Ludwigshafen und Mannheim wurden 2015 die letzten 200 Tasten-Automaten der 80er Jahre gegen moderne Xerox Ticketautomaten vom Typ E9200 ausgetauscht. Seit Ende 2015 verfügen sämtliche 434 Automaten entlang des 702 Kilometer umfassenden Liniennetzes über einen Touchscreen sowie eine Online-Anbindung an die zentrale Arbeitsvorbereitung.

 

Optimierte Tourenplanung

"Über die Online-Schnittstelle erhalten wir jetzt zuverlässig, schnell und detailliert jede Störungsmeldung geliefert", berichtet Martin Sommer, der bei der rnv die Abteilung Vertriebstechnik leitet. Die Status- und Störfall-Meldungen werden automatisch in einer Alarm-Datenbank (Oracle) abgelegt und stehen dort für die Bearbeitung zur Verfügung. An dieser Stelle kommt COSware ins Spiel. Die Lösung unterstützt das Einplanen der Monteure für die Störungsbeseitigung und sorgt zudem für eine optimierte Tourenplanung der Einsatzfahrzeuge. Nach einem gründlichen Auswahlverfahren und einer zweitägigen Schulung wurde die von COS stammende Software im März 2015 installiert. "COS hatte uns eine Lösung präsentiert, die exakt auf unsere Bedürfnisse passte", erklärt Sommer. Zudem habe auch der Preis gestimmt.

Im Vergleich zu früher sind die Zeit- und Kosteneinsparungen erheblich. "Bei den Tasten-Automaten mussten wir jede eingehende Störungsmeldung aufnehmen und vor Ort prüfen", erinnert sich Rouven Schwarz, der die tägliche Disposition verantwortet. Besonders am Montag stauten sich bei ihm bis zu 90 Fehlermeldungen, von denen sich die Meisten beim anschließenden Ortstermin in der Regel als falscher Alarm herausstellten. "Das Aufnehmen und Verifizieren der Schadensmeldungen inklusive Störprotokoll hat uns sehr viel Zeit und Geld gekostet", stellt Daniel Godulla, Teamleiter der Werkstatt Fahrausweisautomaten und Vertriebstechnologie, fest.

 

Weniger Falschmeldungen durch neue Technik

Heute landen in der Disposition über die Online-Anbindung "echte" Schadensmeldungen, die zuverlässig von den Automaten generiert werden. Zudem enthalten die Alarme bereits konkrete Hinweise auf die Art des Schadens sowie die notwendigen Ersatzteile. COSware empfängt die Daten über eine Schnittstelle aus der Alarm-Datenbank und bereitet sie für die Disposition auf. "COSware generiert aus allen Störungsmeldungen Aufträge mit einer exakten Fehlerbeschreibung, Reparaturhinweisen, Angaben zu Ersatzteilen sowie einen optimierten Tourenvorschlag mit Zeitangabe," fasst Rouven Schwarz zusammen. Im Rahmen der Software-Einführung waren die Geopositionen aller 434 Automaten erfasst und in COSware übertragen worden. Auf dieser Basis kann das System die kürzesten Fahrtstrecken berechnen und Touren erstellen.

Allein durch die Reduzierung der falschen Alarme und die optimierten Wegstrecken will die rnv pro Jahr bis zu 20 Prozent der gefahrenen Kilometer einsparen. Bei einem jährlichen Aufkommen von 170.000 Kilometern entspricht das einer Einsparung von mehr als 30.000 Kilometern. "COSware ermöglicht uns jetzt eine Vielzahl detaillierter Auswertungen", sagt Sommer.

 

Mehr Zeit für Wartung

Durch die optimierten Touren und die detaillierte Arbeitsvorbereitung arbeiten die Monteure jetzt noch effizienter. "Für die an einem Montag anliegenden Reparaturen müssen wir jetzt oft nur zwei statt fünf Touren fahren", berichtet Schwarz. Diesen Effekt will die rnv gezielt für vorbeugende Wartungsarbeiten an den Automaten nutzen, die somit noch zuverlässiger arbeiten und gar nicht erst ausfallen. "Wir tauschen zum Beispiel die Thermoelemente der Drucker rechtzeitig aus, füllen Papier nach oder reinigen die sensible Banknotenverarbeitung", nennt Godulla ein paar der regelmäßig anfallenden Arbeiten. Auch bei der vorbeugenden Wartung wird die Disposition von COSware unterstützt. Anhand der künftig hinterlegten Wartungspläne generiert das Programm automatisch Vorschläge, die dann in einer speziellen Wartungs-Tour abgearbeitet werden.

"Mit COSware haben wir das optimale Werkzeug, um wiederkehrende Maßnahmen effizient zu planen und zu verwalten", erklärt Sommer. Für die Außenreinigung aller 434 Automaten zum Beispiel hat COSware einen Tourenplan aufgestellt, der von einem einzigen Mitarbeiter mit 20 Touren innerhalb von vier Wochen abgearbeitet wird.

Fazit: Die Einführung von COSware wird sich für die rnv schnell amortisieren. Dafür sorgen neben den optimierten Fahrstrecken vor allem die erhöhte Verfügbarkeit der Fahrschein-Automaten an den Haltestellen - und während die Kosten sinken, steigen Einnahmen und Kundenzufriedenheit.

 

Hintergrund: rnv

Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) mit Hauptsitz in Mannheim ist die erste große Verkehrsallianz, die von mehreren Städten gemeinsam gegründet wurde und gleichzeitig in drei Bundesländern – Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen - im Einsatz ist. Die rnv betreibt mit mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Stadtbahn-, Straßenbahn- und Buslinien in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen. Darüber hinaus ist sie auch im südhessischen Raum mit ihrem Tochterunternehmen, der V-Bus GmbH, präsent. Täglich sind 186 Straßen- und Stadtbahnen sowie rund 182 Busse im Einsatz.

 

Pressekontakt:

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: +49 8165 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

« zurück zur Übersicht

/

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen