Intelligentes Werkstattmanagement durch moderne Software   14.10.15

rku.it unterstützt beim Umstieg auf COSware

Herne, Oktober 2015 – Moderne Softwarelösungen ermöglichen es Unternehmen, jedes Einzelteil ihrer Fuhrparks und ihrer Werkstätten digital zu erfassen. Das vereinfacht Arbeitsabläufe und erschließt neue Potenziale. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister rku.it GmbH hat die Dortmunder Stadtwerke AG (DSW21) das Management seiner Fahrzeugwerkstätten auf die Instandhaltungssoftware der COS GmbH umgestellt. Mit dem neuen Programm wird die Werkstatt intelligent und lernfähig. 

DSW21 ist das Infrastrukturunternehmen für Dortmund, das mit seinen Tochter- und Beteiligungsgesellschaften die Geschäftsfelder "Mobilität und Logistik", "Energie und Wasser", "Lebensräume" sowie "Datennetze" bürgernah bedient. Als vielseitiger Mobilitätsdienstleister betreibt DSW21 somit das Dortmunder Nahverkehrsnetz mit Bussen und Bahnen und hält zudem den erforderlichen Fuhrpark mit eigenen Kraftfahrzeugwerkstätten instand.

Um den Betrieb noch effizienter zu gestalten, haben rku.it, DSW21 und COS nun in enger Abstimmung das bisherige Managementsystem durch eine zukunftsweisende Softwarelösung ersetzt. Vom kompletten Bus bis zum fingerbreiten Ersatzteil – das neue Programm COSware legt für jedes Objekt eine elektronische Akte an. Diese speichert nicht nur den Standort und durchgeführte Wartungen, sondern vermerkt auch Gewährleistungen oder fällige Prüfungstermine.

Holger Schwarz, Teamleiter Output-Management bei rku.it, erläutert die Vorzüge der elektronischen Inventarisierung:

"Das neue System macht die DSW21-Mitarbeiter zum Beispiel darauf aufmerksam, dass ein Fahrzeug zur Inspektion muss oder auf ein defektes Einzelteil noch Garantie besteht. Das spart Arbeitszeit und Kosten."

 

Technik, die dazulernt 

Daneben erleichtert COSware den Werkstattalltag mit weiteren nützlichen Funktionen – von der elektronischen Überwachung von Mindestlagerbeständen über die automatische Überprüfung von Haltbarkeitsdaten bis hin zur Zustandserfassung von Fahrzeugen und Ersatzteilen. Auch zur Auswertung der Tankdaten der DSW21-Flotte wird die neue Software eingesetzt.

Der größte Vorteil des innovativen Systems aber ist seine Lernfähigkeit: COSware merkt sich, welche Reparaturmaßnahmen bei welchen Schadensfällen zum Erfolg geführt haben.

"Wenn diese erneut auftreten, schlägt der Computer dem Mechaniker sofort sinnvolle Lösungen vor und erleichtert ihm die Arbeit somit erheblich", erklärt Schwarz.

 

rku.it begleitet Einführung 

Die Umstellung auf eine so umfangreiche Software ist ein aufwendiger Prozess, für den sich DSW21 die Unterstützung von rku.it gesichert hat. Der IT-Dienstleister aus Herne übernahm die Projektleitung und setzte alle nötigen Maßnahmen und Schritte kompetent um. Neben der Prozesssteuerung zählten dazu etwa die Migration bestehender Daten oder die Schulung der Werkstattmitarbeiter. Ralf-Peter Habbes, Leiter Technik bei DSW21, lobt den Ablauf des Projekts: "Mit rku.it hatten wir einen sachkundigen und zuverlässigen Partner an unserer Seite, der unsere Anforderungen bestens kennt. Wir arbeiten jetzt ein dreiviertel Jahr mit dem neuen System und sind damit sehr zufrieden."

Nach den guten Erfahrungen mit dem neuen Programm stellt rku.it aktuell noch weitere DSW21-Unternehmensbereiche auf COSware um. So werden in Zukunft auch die Straßenbahnwerkstätten, der Bahnbau und die gesamte Infrastruktur mit der neuen Software effizient verwaltet. 

 

 

 

Hintergrundinformationen: 

Die rku.it GmbH 

Als Service-Provider von IT-Lösungen bietet rku.it, 1961 gegründet, vor allem der Versorgungswirtschaft marktrelevante, zuverlässige sowie zukunftsorientierte Outsourcing- und Beratungsleistungen. 

Das Portfolio reicht dabei von der Bereitstellung und dem Betrieb von IT-Infrastrukturen bis hin zur Anwendungsberatung und dem Business Process Outsourcing in den Bereichen EEG- und KWK-G-Abrechnungen, Verbrauchsabrechnung, Energiedatenmanagement und Entgeltabrechnung. 

Mit Modulen der Standardsoftware der SAP SE und der Schleupen AG sowie mit weiteren ergänzenden Softwarelösungen deckt rku.it so alle Anforderungen seiner über 120 Kunden im eigenen Rechenzentrum kompetent und vorausschauend ab. 

 

 

Pressekontakt: rku.it GmbH, Holger Bonk, Telefon: 02323 3688-250, presse@rku-it.de, www.rku-it.de

 

« zurück zur Übersicht

/

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen