IDMVU Software

Infrastruktur-Daten-Management für Verkehrsunternehmen

Die Abkürzung IDMVU beschreibt das Infrastruktur-Daten-Management für Verkehrsunternehmen auf der Grundlage eines standardisierten Datenmodells. In der praxisorientierten Umsetzung wurde die COSware - Objektverwaltung befähigt, die einzelnen Elemente dieses Datenmodels in einer zentralen Oracle-Datenbank flexibel abzubilden.

Das IDMVU - Datenmodell wurde über Forschungsvorhaben des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung erstellt. Der Schnittstellenstandard für den Austausch von Infrastruktur-Daten ist in der VDV-Schrift 456 IDMVU dokumentiert. Weitere Informationen finden sich z.B. unter www.idmvu.org.

 

IDMVU-Datenmodell Vorschau

Beispielauszug aus dem IDMVU-Datenmodell in der VDV-Schrift 456

 

Implementierung in ORACLE

Mit der Implementierung in COSware werden die IDMVU Infrastrukturdaten, wie z.B. Betriebshöfe, Bahnhöfe, Haltestellen, Streckenabschnitten, Weichen, Signalanlagen usw. inkl. allen Bildern, Konstruktionszeichnungen, Verträge, Kosten etc. in einer zentralen COSware-Datenbank (Oracle) bereitgestellt. 

 

Flexible Verknüpfung aller Objekte

COSware ermöglicht die einfache und flexible Verknüpfung der Objekte entsprechend dem IDMVU-Standard. Darüber hinaus können mit COSware Objekte verkettet und Informationsobjekte verknüpft werden.

 

Georefernzierung / Netzspinne / Linien / Kartendarstellung

Die Georeferenzierung ermöglicht die Darstellung in Kartenwerken wie OpenStreetMap, Google Maps usw. 

IDMVU Darstellung in Kartenwerkzeugen 

 

IDMVU - COSware bei Linz LinienNicht nur IDMVU-Objekte

COSware kann die Daten der IDMVU Infrastrukturobjekte wie z.B. Fahrscheindrucker, Entwerter, Fahrzielanzeigen etc. auch mit den Bussen und Bahnen verknüpfen und in die Instandhaltungssteuerung der Werkstätten mit integrieren.

Lesen Sie mehr ... COSware bei Linz Linien

 

 

IDM-GML -Schnittstellen und SQL-Zugriff

Mit Hilfe der Datenbereitstellung über die IDM-GML - Schnittstelle werden weitere Anwendungen zukünftig mit Daten versorgt. COSware stellt für IDM-GML die zentrale Datensenke bereit. Ergänzend zum IDM-GML-Standard stehen auch direkte SQL - Views in der zentralen Oracle - Datenbank zur Verfügung, die für jedes IDMVU - Objekt die hinterlegten Daten schlank und schnell liefern.

 

Lösung für alle Objekte eines Verkehrsunternehmens

Der Nutzen von COSware besteht in der gesamtheitlichen Lösung für das Objektmanagement und der Instandhaltung aller Objekte eines Verkehrsunternehmen in einer einzigen Anwendung auf Basis des weltweit führenden Datenbanksystems Oracle.

 

Flexibles Erscheinungsbild der IDMVU-Objekte und weiterer COSware-Objekte

Das Erscheinungsbild von COSware passt sich der jeweiligen IDMVU Objektart dynamisch an, so dass jeder Mitarbeiter eines Fachbereiches exakt die Daten und Prozesse passend zu seinen Objekten erhält. Zukünftig werden externe Fachanwendungen über IDM-GML direkt aus COSware versorgt.

 

COSware ist aber nicht nur IDMVU

COSware stellt über IDMVU hinaus viele kostensparende Prozesse und Funktionen bereit.

 

COSware Leitstelle und Betriebssteuerung

Das Modul unterstützt die Mitarbeiter der Verkehrsleitung bei der Erkennung, Erfassung, Bearbeitung und Dokumentation von Abweichungen vom Sollzustand.

Das integrierte COSware Modul nutzt alle in COSware verfügbaren Daten, insbesondere auch die IDMVU-Daten. Wesentliche Ziele des Moduls sind die schnellere Bearbeitung von Abweichungen und eine verbesserte Kommunikation mit Unternehmensbereichen und Kundeninformation (Schnittstelle zu ITCS).

 

Funktionen sind:

  • bearbeiten von Verspätungen, Unfällen, technischen Ausfällen und Störungen im Betriebsablauf
  • Abstimmung und einleiten von Maßnahmen zur Störungsbehebung (Unterstützung im Workflow)
  • bearbeiten von Streckenunterbrechungen mit Schnittstelle zur Disposition
  • Lückenlosen Dokumentation der durchgeführten Maßnahmen
  • Auswertung der aufgetretenen Störungen und der ergriffenen Maßnahmen
  • Integration in das Kommunikationsumfeld (Mail)
  • Automatisierte Erkennung von Verspätungen 
  • Anbindung an Kundeninformations-Systeme

 

 Das Modul verwendet dabei:

  • IDMVU- und Fahrzeug-Objektdaten
  • Termine/Mängel/Werkstattaufträge
  • Dispositionsdaten
  • Umlaufdaten
  • Linie/Kurs-/Zugdaten und Zugbildungsdaten
  • Frequenzdaten Linien/Kurse
  • Verspätete Linien/Kurse
  • Gruppenreservierungsdaten und Zusatzfahrten

 

Das Verfahren wird z.B. von der ÖBB unter dem Namen AMODIS als zentrale Leitstelle für ganz Österreich eingesetzt. Die Bezeichnung des COSware-Moduls ist abgeleitet aus Advanced Monitoring, Ordering, Documentation and Information System.

IDMVU - COSware bei ÖBB

Lesen Sie mehr ... COSware bei ÖBB

 

COSware Unfall- und Schadensmanagement

Das Modul zeichnet alle Sach- und Personenschäden auf und unterstützt die Kommunikation mit den beteiligten Personen, wie Unfallgegner, Zeugen, Polizei und Feuerwehr, Anwälte, Sachverständigen und Gerichte und dokumentiert alle Details. Statistische Auswertungen helfen Unfallschwerpunkte zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten. 

Lesen Sie mehr ... COSware Schadenmanagement

 

COSware BMS Betriebshofmanagement

Das Modul steuert alle Produktionsprozesse auf dem Betriebshof. Typische Prozesse sind:

  • Einfahrtssteuerung
  • Serviceprozesse wie Reinigen, Tanken, Besanden, Fahrfertigmachung
  • Disposition der Fahrzeuge auf Linie-Kurs
  • Mitarbeiter-Kommunikation
  • Ausfahrsteuerung und Ausfahrüberwachung

COSware unterstützt die pünktliche Ausfahrt Ihrer Fahrzeuge.

Lesen Sie mehr ... COSware Betriebshofmanagement

 

COSware Bestands– und Funktionskontrolle

Neben den COSware Modulen wie Objektverwaltung, Instandhaltung, Werkstattsteuerung, Materialwirtschaft, Leitstelle, Betriebshofmanagement, Zählerstandsaufzeichnung, Werbeflächenverwaltung, Leasing und Miete, Kostenrechnung etc. kann COSware auch die Bestands– und Funktionskontrolle für die im IDMVU - Datenmodell hinterlegten Objekte und deren Ausstattungen durchführen. Hierfür stehen auch mobile IT-Lösungen zur Verfügung. Damit nichts vergessen wird.

 

COSware Nachweis der Prüfpflicht / Dokumentation

Für prüfpflichtige Objekte werden automatisiert Prüfaufträge erstellt. Alle durchgeführten Maßnahmen kann COSware sicher nachweisen (z.B. für die BOStrab). Typische Maßnahmen neben den IDMVU-Prüfungen sind Feuerlöscherprüfung, Aufzugsprüfung, Bandsicherheit, Verkehrssicherheit, UVV usw. Unser Ziel ist, dass Sie ruhiger schlafen können.

 

COSware Objektübersicht mit Ampelsteuerung

Alle Zustandsdaten (Mängel, Fristen, aus Messwerten abgeleitete Grenzwerte usw.) der IDMVU-Objekte fließen in der zentralen Datenbank zusammen. Fällige Maßnahmen zur Beseitigung von Mängel und Betriebsstörungen werden über eine Ampeltechnik dargestellt.

 

IDMVU COSware Vorschau

 

Der COSware-Meldungsserver leitet die Informationen über die erforderlichen Maßnahmen automatisch an alle im IDMVU-Serviceprozess betroffenen Abteilungen und Mitarbeiter weiter. COSware unterstützt, damit alles einfacher wird.

 

COSware Touren- und Einsatzplanung für das Service-Team

Mit der COSware Tourenplanung steuern Sie den Einsatz der Servicefahrzeuge und der Monteure.  Die im IDMVU-Datenmodell hinterlegten Georeferenzen erlauben ein optimales Routing mit der COSware Tourenplanung unter Berücksichtigung der bekannten Restriktionen.

Dies sorgt für den wirtschaftlichen und effektiven Einsatz Ihrer Mitarbeiter bei allen IDMVU-Objekten. Mit der COSware Touren- und Einsatzplanung sind Ihre Mitarbeiter schneller bei der Betreuung und Instandhaltung der IDMVU-Objekte.  

Lesen Sie mehr ... COSware Tourenplanung

 

Weitere Informationen zu IDMVU mit COSware finden Sie unter ÖPNV-Infrastrukturdatenmanagement.

Weitere Informationen anfordern

/

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen